FOOD SPOTS

O'Donnell Store

Psst, nicht verraten: Im Store von „O'Donnell“ gibt es die hauseigenen Weizenbrände und Liköre – im Marmeladenglas ... wie zu Prohibitionszeiten. 

Von 1920 bis 1933 herrschte in den USA die berühmt-berüchtigte Prohibition: Alkohol war strikt verboten. Was allerdings nicht bedeutete, dass es keinen gab: Der Schwarzmarkt blühte, illegale Brenner stellten an entlegenen Orten ihre Schnäpse her und füllten sie oft in unauffällige Marmeladengläser ab. Diese wurden dann an so genannte „Speakeasy“-Bars, deren Location nur Eingeweihten bekannt war, geliefert. Daran erinnern die Gefäße, in die man beim jungen Berliner Unternehmen „O'Donnell“ seine Weizenbrände und Liköre abfüllt, denn sie könnten glatt als Marmeladen- oder Honiggläser durchgehen. Der Namenszusatz „Moonshine“ verweist auf die – oft des Nachts hergestellten – schwarzgebrannten Spirituosen der Prohibition, und Edward „Spike“ O'Donnell hieß der Anführer einer Chicagoer Gang, die im illegalen Schnapsgeschäft kräftig mitmischte und sich mit ihren Rivalen um den berüchtigten Al Capone blutige Auseinandersetzungen lieferte. So skrupellos er sein Business auch tätigte: Er hatte Qualitätsbewusstsein, denn einen großen Teil seines Schnapses bezog er von deutschstämmigen Produzenten. 

Weizenbrände und Liköre 

Fünf Produkte hat das Unternehmen mittlerweile, natürlich ganz legal, in seinem Sortiment: Den im Eichenfass gereiften Weizenbrand „Original“, dessen hochprozentigen Bruder „High Proof“ und drei Liköre, die aus dem Weizenbrand hergestellt werden – „Harte Nuss“, „Bratapfel“ und „Bitter Rose“. Sie schmecken nicht nur pur, mit ihnen lassen sich auch tolle Drinks mixen. Zum Beispiel passt „Harte Nuss“ mit seinem Haselnuss-, Karamell- und Whiskyaroma gut mit Milch zusammen und besonders gut mit einem kleinen Schuss Espresso. „Bitter Rose“ erfrischt gepaart mit Sekt auf Eis oder mit Tonic Water und wärmt im Winter als Heißgetränk mit Wasser oder als Schuss für den Glühwein. Und „Bratapfel“ gemixt mit süß-würzigem Ginger Beer – klasse. Auf der Website von „O'Donnell“ gibt’s jede Menge weiterer Drinktipps. 

Jetzt gibt es auch einen eigenen „O'Donnell Store“
„O'Donnell“ gibt es nicht nur online und in ausgewählten Geschäften zu kaufen, sondern jetzt auch im eigenen Store. Dort gibt es zudem die Möglichkeit, die unterschiedlichen Sorten zu verkosten, die Liköre „Bratapfel“ und „Harte Nuss“ kann man sich vor Ort sogar selbst ins Marmeladenglas abfüllen und darf – ganz stilecht – das Etikett in eine Vintage-Schreibmaschine legen und selbst betippen. Zum Beispiel mit einer kleinen Widmung für ein Geschenk der besonderen Art! Darüber hinaus gibt es hier Shotgläser, Miniaturvarianten der Einmachgläser, Untersetzer, Shaker, Shirts, Hoodies, Rucksäcke und noch so einiges mehr. Wer nach einem besonderen Produkt mit Prohibitionsflair sucht – der wird hier fündig. Aber psst – nicht weitersagen :-)

©Pictures – O‘Donnell
JETZT ANMELDEN
Jetzt App herunterladen
JETZT ANMELDEN
Masterpass