FOOD SPOTS

Mampes Neue Heimat

Jan-Peter Wulf
Jan-Peter Wulf Nomyblog Insider Tipp vom 14. Februar
JETZT ANMELDEN
Jetzt App herunterladen
JETZT ANMELDEN
Masterpass
Aus den Eckkneipen ist die Ur-Berliner Spirituosenmarke Mampe nicht wegzudenken, doch viele Jahre hatte das Kultprodukt mit dem Elefanten kein Zuhause in der Stadt. Jetzt ist Mampe zurück: „Mampes Neue Heimat“ ist Manufaktur, Tasting-Room und Eventlocation zugleich.

Eine Markenstory im Schnelldurchlauf: 1877 gründet Carl Mampe mit dem Magenbitter-Rezept seines Vaters eine Likörfabrik im westpommerschen Köslin und siedelt dann mit ihr in die Hauptstadt über.

Mampe: Aufstieg und Fall einer Likörmarke
Robert Exner, Carl Mampes Marketingchef, wie man heute sagen würde, trommelt kräftig für die Marke. Er eröffnet „Mampes Gute Stube“, in der die Berliner die Produkte probieren können – später gibt es landesweit über 20 dieser Stuben. Er schenkt dem Berliner Zoo seine ersten beiden Elefanten, ein PR-Coup! Und er heiratet nach Carl Mampes Tod dessen Witwe und wird Alleinhaber der Marke. Auch ein Coup. „Mampe Halb & Halb“, ein Kräuterlikör aus 130 Kräutern und Bitterorangen, ist längst landesweit bekannt und aus einer typischen Berliner Kneipennacht nicht wegzudenken. Noch heute sieht man in den Fenstern oder über den Tresen vieler Berliner Eckkneipen die alte Leuchtreklame hängen. Doch in den 1980er-Jahren verschwand die Marke immer mehr aus dem Stadtbild: Das Unternehmen schlitterte in die Insolvenz und der Elefant wurde heimatlos.

„Mampes Neue Heimat“: das Comeback in Berlin

Jetzt aber ist der Elefant zurück: „Mampes Neue Heimat“ ist da. In der Sudhalle einer alten Weissbier-Brauerei haben die neuen Markeninhaber in vielen Monaten Arbeit und unterstützt von einer Crowdfunding-Kampagne einen wundervollen Ort geschaffen. Die Mampe-Produkte, vom Kräuterlikör über den Gin bis zum Orangen-Aprikosen-Likör „FliegerCocktail“, der einst als „LufthansaCocktail“ weltbekannt wurde, werden hier handgemacht und nach alten Originalrezepten wieder hergestellt. Und wie es sich für eine gläserne Manufaktur gehört, kann „Mampes Neue Heimat“ natürlich besucht werden: Es gibt einen Mampe-Shop, ein kleines Markenmuseum und es finden regelmäßig Tastings statt. Zudem wird der Raum mit seinen fast acht Meter hohen Kappendecken, großen Fenstern und klassischem Backstein-Mauerwerk als Eventlocation vermietet. Feiern im Zeichen des roten Elefanten.

©Pictures – Mampe Spirituosen GmbH
JETZT ANMELDEN
Jetzt App herunterladen
JETZT ANMELDEN
Masterpass