CAFÉS & BARS

Sharlie Cheen Bar

Bars gibt es in Berlin für jeden Geschmack, von klassisch-ruhig bis modern-szenig. Die „Sharlie Cheen Bar“ gehört der zweiten Kategorie an: Besonders am Wochenende herrscht hier richtig Partystimmung – was keinesfalls zu Lasten der Drink-Qualität geht.

Nein, die Schreibweise ist nicht falsch, diese Bar am belebten Rosenthaler Platz heißt tatsächlich „Sharlie Cheen Bar“. Die 200 Quadratmeter große Bar, die aus drei Räumen besteht, hat sich nach ihrer Eröffnung im Sommer 2015 schnell zu einem Hotspot in Mitte entwickelt. 

Barkultur meets Clublife 
Das Erfolgsrezept? Hier wurden Barkultur und Clublife erfolgreich zusammengeführt. Coole Tape-Art grüßt von den Wänden und die imposante Deckenbeleuchtung, die aus sage und schreibe 1.000 Hexagons besteht, vermittelt eher das Gefühl, in einem Szeneclub als in einer Cocktailbar zu stehen. Und besonders am Wochenende, wenn die DJs es krachen lassen, kann es hier richtig voll werden. Was erst einmal nicht Ungewöhnliches in dieser Gegend der Stadt ist. Doch – und das ist der Barkultur-Faktor – während sich durstige Nachtschwärmer anderswo den Weg zum Tresen bahnen oder lange auf ihre Getränke warten müssen, wird Service hier groß geschrieben: Die Gäste werden am Eingang begrüßt, an den Platz gebracht und geben dort ihre Bestellung auf. Ganz entspannt! 

Auf der „Sharlie Cheen“-Karte stehen Klassiker mit Twist 
Das Rückbuffet des „Sharlie Cheen“ ist gigantisch: Über 250 Spirituosen leuchten dem Gast entgegen. Mit diesen mixt das Barteam praktisch jeden Wunsch-Drink, es gibt aber auch – das hilft gut gegen die Qual der Wahl – eine Karte mit den beliebtesten Cocktails des Hauses, Klassikern mit hauseigenem Twist dank Infusionen und selbst zubereiteten Sirups. Übrigens: Wer es etwas ruhiger mag, der sollte unter der Woche auf einen Drink im „Sharlie Cheen“ vorbeischauen. Geöffnet ist die Bar jeden Abend.

©Pictures – Brunnen196 Berlin Betriebsgesellschaft mbH
JETZT ANMELDEN
Jetzt App herunterladen
JETZT ANMELDEN
Masterpass