CAFÉS & BARS

Zum Böhmischen Dorf

Frischer als frisch: Unpasteurisiertes „Tankbier“, direkt aus der Brauerei in Tschechien angeliefert, ist die Spezialität dieser Bier-Bar. Und getanzt werden darf hier auch.

Ein böhmisches Dorf gibt es wirklich in Neukölln. Es befindet sich angrenzend an den schmucken Richardplatz, denn dort siedelten sich in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts Protestanten aus dem heutigen Tschechien an und gründeten „Böhmisch Rixdorf“. Neukölln-Besucher sollten unbedingt einen Abstecher in diesen Kiez machen, der ein architektonisch ganz anderes Bild vermittelt und wie ein kleiner Urlaub von der Großstadthektik ist.

Das Bier kommt per Tankwagen direkt aus der Brauerei
Das „Zum Böhmischen Dorf“ befindet sich allerdings nicht hier, sondern ist etwas weiter nördlich im hippen „Kreuzkölln“ gelegen, dort, wo Bars, Restaurants und Kneipen sich aneinanderdrängen. Doch ein wenig böhmisches Flair macht sich auch hier breit, und das hat vor allem etwas mit dem Bier zu tun, das hier gezapft wird. Es ist tschechisches Bier, klar, aber es ist vor allem ein ganz besonders frisches: Es wird mit dem Tankwagen direkt aus der Brauerei von Pilsner Urquell (die sich im böhmischen Pilsen befindet) angeliefert – in den Kühlkellern der Bar stehen Tanks, in die das Bier direkt eingefüllt wird, ohne mit Sauerstoff in Berührung zu kommen. Deswegen muss dieses Bier nicht pasteurisiert werden und hat einen besonders weichen, cremigen und eben frischen Geschmack. Ein kleiner Metalltank, der dekorativ in den Tresen eingebaut wurde, weist auf das besondere „Tankbier“ hin.

Mehr als nur Kneipe: „Zum Böhmischen Dorf“ ist auch eine Party-Location
Eine urige, knorrige Bier-Kneipe ist „Zum Böhmischen Dorf“ aber keineswegs, sondern vielmehr eine szenige Stadtteilbar, in der auch Cocktails und Longdrinks nicht fehlen. Und in der mitunter kräftig gefeiert wird: Regelmäßig finden an den Wochenenden Soul- und Funk-Partys statt, ferner kleine Livekonzerte, Comedy-Shows oder Lesungen. Im hinteren Bereich gibt es dafür eine kleine Bühne mit Dancefloor, und das Soundsystem des „Zum Böhmischen Dorf“ kann sich wirklich hören lassen – die Besitzer veranstalten auch das Technofestival „Nation of Gondwana“ und wissen, wie wichtig gute Akustik ist. Neben gutem Bier, natürlich.

©Pictures – SAB Miller
JETZT ANMELDEN
Jetzt App herunterladen
JETZT ANMELDEN
Masterpass